Wie das Geschwätz aus sozialen Netzwerken zu Geschäften führt

Wie das Geschwätz aus sozialen Netzwerken zu Geschäften führt

 

Heutzutage können Kunden von überall kommen. Laut jüngsten Umfragen tragen die sozialen Netzwerke bereits mehr als 55 % zur Generierung neuer Leads bei. Viele potenzielle Kunden haben eine geschäftliche Site auf Plattformen wie Facebook, Twitter, Google+ und LinkedIn. Dort werden regelmäßig Posts rund um das Geschäft veröffentlicht. Weil die sozialen Netzwerke die Geschäftlichen Beziehungen vereinfachen, ist es für ein Unternehmen wichtig, diese Aktivitäten zu beherrschen, damit neue Leads und Kunden auch über diesen Kanal gewonnen werden können. Wichtig ist die Unterscheidung zwischen der Generation von Leads und der Erzeugung von Umsatz aus diesen Leads.

 

Laut Statistik betragen die durchschnittlichen Kosten einer Sozial Media Kampagne zwischen  CHF 1’000 und CHF 20.000 . Aber welchen Gewinn haben Sie davon? Das ist die Frage, die jeder Geschäftsinhaber und Unternehmer sich laufend stellt. Likes, Shares, Kommentare und Retweets sind schön und gut, aber sind sie quantifizierbare Vermögenswerte?  Um eine Sozial-Media-Kampagne als erfolgreich zu bezeichnen, müssen Sie Leads  generieren,  konvertieren und natürlich verbindliche Angebote machen, bis Sie effektive Umsätze erzielen können.

 

Wir haben einige Kunden über den Erfolg ihrer Sozial Media Kampagnen gefragt. Die meisten Antworten waren gleich. Sie hatten Schwierigkeiten, Leads zu erzeugen, obwohl ihre Kampagne gut aufgenommen wurde. Die Likes und Shares alleine ergeben am Ende noch keinen Umsatz.

Stundenlanges scrollen durch unzählige Sozial Media Aktivitäten, ist nicht die effiziente Art, um potenzielle Kunden zu finden. Ein gutes CRM sollte den Vertriebsmitarbeitern helfen, mehr Zeit auf den Verkauf zu setzen und die Dateneingabe auf ein Minimum zu reduzieren. Wir haben eine Möglichkeit gefunden, wie Sie dieses Geschwätz in umsetzbare Leads verwandeln und zu Ihrer Verkaufspipeline hinzufügen können. Dazu bieten wir einen automatisierten Workflow.

Konfigurieren Sie Ihre Sozialen Kanäle, lehnen Sie sich zurück und beobachten Sie wie:

Jeder Like, Share und Retweet in Leads umgewandelt wird.

Jede Person, die Sie benachrichtigen, als Kontakt hinzugefügt wird.

 

Da Sie jetzt automatisch diese Leads in Ihrem CRM erfasst kriegen, sollten Sie diese nicht einfach liegen lassen. Ordnen Sie Ihre Leads automatisch dem Zuständigen zu und planen Sie über die Lead- Regel eine Folgeaufgabe. So kriegen Sie jedes Angebot in Ihre Finger.

Mit der neuesten „Zoho CRM“  Funktion automatisieren Sie den gesamten Prozess der Lead-Akquisition mit nur ein paar Klicks. Sie behalten automatisch den Überblick und konzentrieren sich auf die Lieferung qualitativ hochwertiger Produkte und Dienstleistungen für  Ihre Kunden.